Transsexuelle im Sport

Immer öfter stellt sich die Frage ob es eigentlich fair ist, wenn - vorwiegend Mann-zu-Frau-TS - in der Frauenklasse bei sportlichen Wettkämpfen starten. Im vorliegenden Fall wurde im Laufmagazin SPIRIDON berichtet, welches freundlicherweise aufgrund der Berichterstattung auch die Stellungnahme von REALO in voller Länge veröffentlichte. Wir denken es ist hier wichtig die Öffentlichkeit auch über dieses Thema zu informieren. Unser Standpunkt wird aus dem Leserbrief recht deutlich. Wir haben die Diskussion auch im Forum aufgemacht und sind gespannt auf Eure Reaktionen.

Anmerkung: Im vorliegenden Fall geht es zwar um die Teilnahme an einem Spaß-Wettkampf (HighHeel-Rennen); im Jahr vorher gab es jedoch schon einmal einen ähnlichen Fall in der Zeitschrift wo es um eine nicht operierte Teilnehmerin an Marathonläufen ging.


In der April-Ausgabe 2014 berichtete der SPIRIDON:



In der gleichen Ausgabe der Chefredakteur M. Steffny in seiner Kolumne ....




In der Juni-Ausgabe des SPIRIDON erschien dann der Leserbrief von REALO:




Die zitierte Entscheidung des IOC aus dem Jahr 2004 haben wir auch hier auf unserem Server:

KLICK MICH



Nach oben 
Seite Drucken 
Neuigkeiten
Termine
Neuigkeitenbrief
Der kostenlose Realo Neuigkeitenbrief versorgt Sie stets mit allen Neuigkeiten.



Random Block
Transsexuelle im  sportlichen Wettkampf -
fair oder unfair ?


Quelle: Laufmagazin SPIRIDON 04/2014

Die ganze Diskussion im SPIRIDON und die Leserbrief-Stellungnahme von REALO seht Ihr hier:

KLICK MICH


Andere Info-Quellen:


Transsexuellengesetz (TSG)

www.buzer.de/gesetz/6253/index.htm

Zu Favoriten hinzufŘgen